ESportZ-Schulmeisterschaft – Sekundarschule Hohe Mark war dabei

Die Schüler der Klasse 6b der Sekundarschule Hohe Mark fieberten in den vergangen Wochen ihrem ersten Spiel bei der deutschlandweiten ESportZ-Schulmeisterschaft entgegen, die am zweiten Dezember-Freitag ausgetragen wurde. Man hatte einen der begehrten 32 Startplätze bei diesem beliebten Turnier erhalten, das von der ZEIT und NINTENDO ins Leben gerufen worden ist.

Die Klasse 6b der Sekundarschule Hohe Mark deutschlandweiten ESportZ-Schulmeisterschaft teilgenommen.

Schulen treten dabei online über die Nintendo Switch im Spiel Splatoon 2 gegeneinander an. Gespielt wurde im K.O. System. Ab dem Viertelfinale wurden die Spiele sogar auf Youtube übertragen, und die beiden Finalisten bekamen für die gesamte Klasse Nintendo Switch Konsolen als Preis überreicht. Darüber hinaus haben die Schüler der 6b auch Leihkonsolen und Splatoon 2 Spiele von Nintendo zugeschickt bekommen, um sich optimal auf das Turnier vorbereiten zu können.

Das erste Duell fand gegen die 7c von der Richtsbergschule in Marburg (Hessen) stattfinden. Nachdem Teamkapitän Sean Grandison (6b, SKHM) das Spiel schließlich eröffnet hatte, starteten drei spannende Duelle im 4 gegen 4 - Modus. Am Ende musste man sich allerdings mit einem wackeren 2:1 geschlagen geben und verpasste somit den Einzug in die nächste Runde.

Eine erste Enttäuschung wich schnell dem Stolz, bei einem Turnier auf bundesweiter Ebene mit seinen Mitschülern mitgemacht zu haben. Zudem war schnell klar, dass man im nächsten Jahr wieder antreten möchte. Zum Team der 6b gehörten: Teamkapitän Sean Grandison, Julian Schämann, Leevi Bolle, Erik Kohn, Loui Hüning, Joris Lichte, Filip Beljan, Rene Preisendörfer, Luan Krasniqi, Paul Konert. (pi/hh)