Kranzniederlegung am Maria Veener Ehrenmal

Traditionell beschließt der Allgemeine Bürgerschützenverein Middelbauerschaft nach den Königsschießen in Hülsten, Bahnhof Reken, Groß Reken und Klein Reken in jedem Jahr die Rekener Schützensaison. Bedingt durch die Corona-Pandemie und den dadurch unumgänglich gewordenen Ausfall aller Schützenfeste in der Mühlengemeinde beschränkten sich die Zeremonien in 2020 ausschließlich auf die Kranzniederlegungen an den Ehrenmalen aller Ortsteile, um der verstorbenen Vereinsmitglieder und der Toten aus den Weltkriegen zu gedenken.

Hauptmann und Major der Maria Veener Schützen legen einen Kranz am Ehrenmal nieder.

So war es auch zum Ausklang des dieses Mal keineswegs rauschenden, sondern äußerst ruhigen Zirkels am ersten September-Sonntag in Maria Veen. Nur der Vorstand, die Offiziere, der Thron und einige Musiker*innen der musikalisch begleitenden Blaskapelle Reken waren anwesend, als der Vorsitzende Manfred Inhestern in Anwesenheit des Rekener Bürgermeisters Manuel Deitert und von Pastor Thomas Hatwig einen Kranz niederlegte. Alle Anwesenden wünschten sich, dass die Pandemie in einigen Monaten soweit überstanden sein möge, dass die Rekener Bürgerinnen und Bürger in 2021 wieder ihre geliebten Schützenfeste in allen Ortsteilen feiern können. (hh)

Bürgermeister Manuel Deitert, der Schützenvereins-Vorsitzende Manfred Inhestern und Pastor Thomas Hatwig (v.l.n.r.) nach der Zeremonie am Maria Veener Ehrenmal.