Farbenfrohste Fensterbild in Corona-Zeiten

Wenn man am Familienzentrum „Der gute Hirte“ in der Von-Ketteler-Straße in Groß Reken vorbeifährt, fällt es direkt ins Auge: ein Bild, das sich über die ganze Straßenfensterfront erstreckt. Die Kitakinder, die aufgrund von Corona momentan noch zu Hause sind, bekommen jede Woche einen Umschlag, in dem neue Herausforderungen stecken. Diesmal war die Aufgabe: Wir erstellen ein Riesenfensterbild kontaktlos!

Eine farbenfrohe, von den Kindern in Heimarbeit erstellte Fensterbild-Collage verschönert die Kita „Der Gute Hirte“ in der Von-Ketteler-Straße.

Die Familien bekamen die Bastelmaterialien je nach Alter und Schwierigkeitsgrad zugeschickt. Anhand der Bastelanleitung waren sie aufgefordert, Bienen, Blumen, Schmetterlinge, Marienkäfer und Wolken zu basteln. Des Weiteren sollten sich die Kinder  selbst im Portrait malen, damit sie zumindest bildlich im Fensterbild vorhanden sind. Die Erzieherinnen waren überwältigt, wie viele gebastelte Werke zur Kita zurückkamen, die mit großer Freude aufgehängt wurden.

Unter dem Motto „Jung für Alt“  bestand die zweite Aufgabe in der letzten Woche darin, ein Bild für die Bewohnerinnen und Bewohner der St.Ludgerus-Seniorenwohnanlage zu gestalten. Wer mochte, durfte auch einen kleinen persönlichen Brief verfassen. Die Kinder des „Guten Hirten“ sind oft zu Gast in der Seniorenwohnanlage. Bei dem jährlichen Sankt Martins-Fest der Kita sind die Senioren auch immer vertreten. Nun wollten Ihnen die Kinder einmal ein Lächeln auf´s Gesicht zaubern.

Denn schließlich leiden die Kinder auch unter der Isolation und erfahren, wie es ist, jemanden zu vermissen und nicht das tun zu können, was man gerne möchte. Das Leben der Kinder und das Leben der Bewohner besteht aus Kompromissen und Verboten. Da ist es schön zu erleben, dass jemand an einen denkt! Die gestalteten Kunstwerke werden im Kindergarten gesammelt und dann der St. Ludgerus Seniorenwohnanlage überreicht. (Info der Kita „Der Gute Hirte“)