»Corona Challenge« an der Sekundarschule

Was machen eigentlich die Schüler*innen der Sekundarschule Hohe Mark in der augenblicklich besonderen Zeit und was denken und fühlen sie? Diese Fragen haben sich die beiden Schulsozialarbeiterinnen Anna Höing und Kim Wiesweg gestellt. Anfang April riefen sie alle Mädels und Jungs der SKHM über den Schulserver „IServ“, der momentan auch für die Zuhause-Beschulung genutzt wird, zur Aktion "Corona Challenge" auf.

Bei mehreren Einsendungen zur „Corona Challenge“ spielt das Klopapier eine besondere Rolle.

Die Kinder und Jugendlichen sollten Fotos und Videos machen oder Bilder malen und versuchen, die aktuelle Situation während der Corona-Pandemie auf diese Art und Weise bestmöglich darzustellen. „Zahlreiche kreative Einsendungen haben uns erreicht, die größtenteils ein Gefühl von Zusammenhalt, Gemeinsamkeit und Hoffnung vermitteln“, fassen die beiden Initiatorinnen das Projekt zusammen und ergänzen: „Natürlich werden wir die spektakulärsten Objekte demnächst angemessen präsentieren.“ (hh)

Eine ganze Reihe von Schülerinnen und Schüler der SKHM beteiligen sich an der Aktion der Schulsozialarbeiterinnen.

Auch mit Filzschreiben und Buntstiften wird kreativ zu Werke gegangen.