04.08.2021

Wasserballerinas beim »Mermaiding«

Bei der Schwimmsportart „Mermaiding“ wird versucht, sich in einem Kostüm mit Monoflosse in wellenförmigen Bewegungen im Wasser fortzubewegen, ganz ähnlich dem Flossenschwimmen und dem Delfin-Stil. Im Rahmen des Rekener Ferienplaners 2021 haben fünf Mädels im Alter zwischen sieben und zehn Jahren, allesamt zumindest mit dem Seepferdchen ausgestattet, bei einem Freibad-Kurs des Jugendhauses AREA49734 jetzt die Grundtechniken des „Merrjungfrauenflossenschwimmens“ kennengelernt. Angeleitet wurden die Wasserballerinas durch die DLRG-Trainerin Cora Droste, die Anna Wienand vom AREA sowie durch die Badleiterin Claudia Tepferd und deren Kollegin Carola Haft. Nach einer kurzen Überprüfung der Schwimmfähigkeit der Schülerinnen von der Antoniusschule, der Sekundarschule und dem Gymnasium Maria Veen schlüpften alle in die Kostüme.

Die DLRG-Schwimmtrainerin Cora Droste zeigt den Mädchen die richtigen Bewegungen beim „Mermaiding“.


Dach gaben die „Ausbilderinnen“ zunächst nützliche theoretische Hinweise, bevor Cora Droste - ebenfalls im farbenprächtigen Outfit einer Meerjungfrau - den Teilnehmerinnen anschließend in Nichtschwimmerbecken das „Mermaiding“ ganz praktisch und gekonnt vorführte. Dann waren die Mädchen an der Reihe. Nacheinander übten Carolin, Maja, Victoria, Jackie und Ricarda die nicht ganz einfachen Bewegungen des Monoflossen-Schwimmens ein, um anschließend sogar abzutauchen, Hindernisse unter Wasser zu umkurven und gemeinsame Tauchaktionen zu absolvieren. Alle hatten über drei Stunden ihren Spass an der spektakulären Sportart und kamen übereinstimmend zu dem Schluss: „Das werden wir bestimmt noch mal machen, wenn sich die Möglichkeit ergibt!“ (hh)

Nach einer guten Stunde bekommen die jungen Wasserballerinas das „Merrjungfrauenflossen-Schwimmen“ schon ganz gut hin.