30.10.2019

Warnwesten für Antonius-Erstklässler

„Was zieh ich an, was zieh ich an, damit man mich gut sehen kann?“ Dieses Lied des bekannten deutschen Musikers, Komponisten und Kinderlied-Autors Rolf Zuckowski stimmten die Schulleiterin Daniela Budde-Kleen sowie die Klassenlehrerinnen Andrea Erps, Barbara Kock und Rita Brambrink gemeinsam mit allen 59 Erstklässlern der Antoniusschule an. Der Grund: Lena Heils, die Juniorchefin des Bahnhof Rekener Lebensmittelmarktes „Edeka Heils“, hatte leuchtend gelbe Warnwesten mit einem kleinen Logo ihrer Firma mitgebracht und auf dem Schulhof soeben an alle Kinder der drei Eingangsklassen verteilt.

Die Rektorin Daniela Budde-Kleen (r.) sowie die Klassenlehrerinnen Andrea Erps, Barbara Kock und Rita Brambrink (hinten v.l.n.r.) freuen sich darüber, dass die Juniorchefin Lena Heils (2.v.r.) von „Edeka Heils“ allen Erstklässlern der Antoniusschule leuchtend gelbe Warnwesten mitgebracht hat.

„Gerade in der dunklen Jahreszeit tragen die Westen ein gutes Stück zum erheblich besseren Gesehen werden und damit zu eurer Sicherheit bei, und das auf dem morgendlichen Schulweg wie auch bei Ausflügen und Spaziergängen. Denkt bitte daran, die Westen immer zu tragen, worum ich auch eure Eltern noch bitten werde“, erläutert die Rektorin den Mädels und Jungs. Und Lena Heils, früher selbst einmal Schülerin der Klein Rekener Grundschule, fügt hinzu: „Unser Markt wird zukünftig in jedem Jahr alle neuen Antoniusschülerinnen und - schüler mit solchen Westen ausstatten. Auf diese Art und Weise möchten wir ein wenig von dem Vertrauen zurückgeben, das uns durch Kunden speziell aus Reken Bahnhof und Klein Reken entgegengebracht wird.“ (hh)