29.02.2020

Väter und Kinder bauen Nistkästen

Im vergangenen Jahr hat sich die St. Heinrich-Kita mit ihren beiden Häusern an der Liekstegge und an der Overbergstraße zu der Aktion „KlimaKita.NRW“ angemeldet und immer wieder Projekte zum Klima- und Umweltschutz organisiert. Was lag also näher, als auch einmal einen Vater-Kind-Tag zu dem Thema durchzufuhren? Am letzten Freitag im Februar war es jetzt so weit, und ab 15 Uhr bot sich vor dem Eingang zur Kindertagesstätte im Vereins- und Bildungszentrum ein recht ungewöhnliches Bild. Väter zumeist in Arbeitskleidung und mit Werkzeugkoffern unterm Arm drängten zusammen mit ihrem Nachwuchs in die Räumlichkeiten. Ob die kurz vor dem Wochenende noch bei Reparaturarbeiten mithelfen oder etwas umbauen wollen?

Zusammen mit ihren Vätern bauen die St. Heinrich-Kitakinder am Vater-Kind-Tag Nistkästen zusammen, vorgefertigt in den Werkstätten des Benediktushofes.

Diese Fragen kann die Kita-Leiterin Hedwig Niewerth beantworten: „Heute findet unsere erste diesjährige Vater-Kind-Aktion statt, die abwechselnd an der Liekstegge oder in unserer Dependance im VerBiZ über die Bühne geht. Dieses Mal steht die Veranstaltung unter dem Motto ‚Nistkästen für Vögel‘ - deshalb die handwerklichen Aktivitäten und das passende Outfit von Groß und Klein. Im Benediktushof haben wir dort gefertigte und in der Anzahl an den Anmeldungen ausgerichtete Nistkästen gekauft, die von den Vätern und Kindern im Team zusammengebaut werden. Dazu hat uns die Gemeinde freundlicherweise die noch voll eingerichteten Werkstatträume im Untergeschoss der ehemaligen Overbergschule überlassen!“

In der Tat wurde in früher auch für Schreiberarbeiten genutzten Räumen gehämmert, gebohrt, verschraubt und geklebt, was das Zeug hält. Klar, dass es den Knirpsen sehr großen Spass bereitet hat, zusammen mit den Vätern zu werkeln und Häuser für Vögel zusammenzubauen. Zumal die Nistkästen nach der Aktion mit nach Hause genommen und in den Gärten, auf Terrassen oder Balkons aufgehängt werden dürfen. Versteht sich fast von selbst, dass die Mitarbeiterinnen des Kindergartens auch für das leibliche Wohl aller Gäste sorgten. Wer arbeitet, muß schließlich auch etwas essen und trinken - Kaffee, Säfte und leckere Plätzchen standen im Kindercafé der Kita neben dem Lichthof kostenlos zur Verfügung. (hh)