11.05.2020

Schmutzwasser-Pumpstation wird erneuert

Eine Pumpstation für Schmutzwasser, neben der Kapelle an der Straße Boom gelegen, ist für die anfallenden Mengen vom Durchmesser her zu klein geworden und hatte keine ausreichenden Kapazitäten mehr, wodurch es wiederholt zu Verstopfungen gekommen ist. Aus diesem Grund ist die Gemeinde Reken seit Anfang April dabei, die  einzige Hülstener Anlage ihrer Art, über die das Schmutzwasser der umliegenden Höfe zur Kläranlage Aeckern geleitet wird, für rund 187.000 Euro zu erneuern.

Auf der Straße Boom in Hülsten wird zurzeit eine zu klein gewordene Pumpstation für Schmutzwasser erneuert.

Ausgeführt werden die Bauarbeiten durch die die Firmen Olbring Systemtechnik (Abwasserentsorgung) aus Ahaus und Ulrich Bogenstahl (Bauunternehmen) aus Legden. Wie der Bauamtsleiter Josef Wenning mitteilt, wird die neue Pumpstation spätestens bis Ende Mai fertiggestellt sein. Dann wird auch die Straße Boom, die in Höhe der Baustelle halbseitig gesperrt werden mußte, wieder komplett befahrbar sein. (hh)