17.09.2020

Not macht erfinderisch

Eigentlich finden vor den Herbstferien an der Sekundarschule Hohe Mark immer die Projekttage für die Viertklässler der Rekener Grundschulen statt. „Dieses Jahr hat und Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagt Christine Neubus, Abteilungsleiterin für die Jahrgänge 5 - 7 und fügt hinzu: „Wir wollten uns aber nicht damit zufriedengeben, dieses Projekt im Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule einfach ersatzlos zu streichen.“ So entstand in gemeinsamen Überlegungen mit der Schulsozialarbeiterin Kim Wiesweg die Idee, einen kleinen Film von Schülern für Schüler zu drehen.

Christine Neubus (r.), Abteilungsleiterin für die Jahrgänge 5-7 der Sekundarschule Hohe Mark, und die Schulsozialarbeiterin Kim Wiesweg (l.) hatten die Idee zu einem Video von Schülern für Schüler.

Zumindest digital kann jetzt doch noch geschnuppert werden. Die Schülerinnen und Schüler der SKHM haben sich richtig ins Zeug gelegt, um ihre Schule zu präsentieren. Im Vorfeld wurde überlegt, getüftelt und geplant, was für zukünftige Schuler interessant sein könnte. Nun sind alle Szenen im Kasten. In Kürze wird das Ergebnis auf der Homepage der Schule zu finden sein.

„Auch für den Tag der offenen Tür mussten wir uns Gedanken machen. Wir wollten es uns nicht nehmen lassen, im Rahmen der Möglichkeiten diesen Tag so schön wie möglich zu gestalten und interessierte Eltern und Grundschüler über unsere Schule zu informieren“, bemerkt Christine Neubus. Dieser findet nach Absprache mit der Gemeinde am
28. November von 9 bis 14 Uhr mit einem angepassten Konzept gemäß der Hygienebestimmungen statt. (pi/hh)