31.08.2020

Henrys Abenteuerland ist gesegnet und eröffnet

Am 10. August zum Start ins Kitajahr 202020/21 haben 49, auf die drei Gruppen „Rennschnecken“, „Stoppelhopser“ und „Purzelbären“ aufgeteilte Mädchen und Jungen von der neuen Bewegungskita Henrys Abenteuerland im Anschluss an die vorhandenen Gebäude des Frei- und Hallenbades im Sport- & Freizeitpark Besitz ergriffen. Das moderne 2-Millionen-Projekt der Gemeinde in Trägerschaft des mittlerweile bereits an fünf Kindergarten-Standorten in drei Ortsteilen aktiven DRK-Ortsvereins Reken bietet nicht nur durch ihre großen Räumlichkeiten auf zwei Ebenen, sondern auch durch ihre exponierte Lage sowie durch einen unvergleichlichen Außenbereich viele interessante Beschäftigungsvarianten für den Nachwuchs.

Die Rekener DRK-Kitaleiterin Melanie Stenkamp, der DRK-Vorsitzende Christian Nordendorf,  Architekt Reinhold Eversmann, Bürgermeister Manuel Deitert und Landrat Dr. Kai Zwicker (v.l.n.r.) bei der Begrüßung der Gäste zur offiziellen Einweihung von Henrys Abenteuerland.

„Die dringend erforderlich gewordene Erweiterung unseres zeitgemäßen Kindergarten-Angebotes ist eine Herzensangelegenheit für mich, für die Verwaltung und für die Rekener Politik“, betonte Bürgermeister Manuel Deitert vor zahlreichen geladenen Gästen am letzten August-Sonntag bei der offiziellen Einweihung der neuen Einrichtung. Er bedankte sich bei allen auf den verschiedensten Ebenen an dem Projekt beteiligten Personen und Gruppierungen und wies darauf hin, dass eine von Anfang an angestrebte kombinierte Nutzung durch einen auch für Kurse des Bildungszentrums vorgesehenen Bewegungsraum wie durch zusätzliche Umkleiden mit sanitären Anlagen für’s Freibad erreicht werden konnte.

Zusammen mit den Erzieherinnen führt eine Tanzgruppe der Kinder den „Sportinator“ auf.

Nach Grußworten durch den Rekener DRK-Vorsitzenden Christian Nordendorf, durch Landrat Dr. Kai Zwicker, den Architekten Reinhold Eversmann, durch die Kitaleiterin Melanie Stenkamp, die stellvertretende Kreissportbund Borken-Vorsitzende Annette Hülemeyer und durch Susanne Klüsekamp als pädagogische Mitarbeiterin anerkannter Bewegungskindergärten segnete Diakon Heinz Wolf mit Hilfe von Bürgermeistert Deitert in der Rolle des „Ministranten“ die beeindruckende Außenanlage sowie im Anschluss dann alle Räume des imposanten Gebäudes ein, bevor die Hauptdarstellerinnen und Hauptdarsteller das Heft in die Hand nahmen. Elf Steppkes tanzten mit ihren Erzieherinnen den „Sportinator“ und brachten richtig Schwung in die Zeremonie, die mit einer Besichtigung des Komplexes ausklang. (hh)

Ulrike Benson (l.) und Veronika Wenker (r.), deren Motive eine große Außenwand der neuen Kita zieren, bringen die Original-Gemälde als Gastgeschenke zur Eröffnung mit.

Mit Hilfe von Bürgermeister Deitert (l.) segnet Diakon Heinz Wolf (r.) den Kindergarten.