27.09.2021

Hülstener haben das Feiern nicht verlernt

Nachdem bereits die Schützenvereine Maria Veen und Klein Reken nach den Lockerungen der Coronaregeln ein klein wenig in den Party-Modus zurückkehren konnten, haben auch die Hülstener ihre seit zwei Jahren pandemiebedingt im „Ruhestand“ befindlichen Boombach-Schützen reaktiviert und unter dem Motto „Hülsten feiert“ am letzten September-Samstag eine so genannte „Hülstener Nacht“ im Festzelt neben dem Vereinsheim veranstaltet.

Zu den Klängen der Raesfelder Burgmusikanten finden mehr als 300 Gäste zum Frühschoppen mit vorausgehendem Frühstück ins Festzelt der Hülstener Schützen.

„Wie immer von unserem Wirt Wenzel Schwering bestens versorgt, haben viele der etwas über 1.00 Gäste zur Livemusik der Band „Nachtschicht“ unter strikter Anwendung der 3G-Regeln bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert“, berichtet der örtliche Schützenchef Hermann-Josef Benning und ergänzt: „Auch unser sonntäglicher, von den Raesfelder Burgmusikanten untermalter Frühschoppen mit vorgeschaltetem Frühstück kam sehr gut an, haben doch über 300 Damen und Herren von unserem Angebot Gebrauch gemacht. Natürlich hoffen alle fünf Vereine und tausende von Mitgliedern darauf, dass die Rekener Schützenfeste im kommenden Jahr wieder möglich sein werden. Vorbereitet sind wir jetzt jedenfalls, drücken wir also die Daumen!“ (hh)

Die Hülstener Bürgerschützen feiern eine von der Band „Nachtschicht“ aufgeheizte Partynacht, und rund 1.000 Besucherinnen und Besucher sind dabei!