01.11.2020

Gemeinderat folgt Empfehlungen

Im Verlauf seiner Sitzung vom 28. Oktober fasste der Rat der Gemeinde Reken auf Empfehlung des Planungs-, Umwelt- und Bauausschusses (siehe ausführliche Berichte auf RekenAktuell am 9. und 13. Oktober) unter anderem folgende Beschlüsse:

 

˃ Der Gemeinderat beschließt mehrheitlich, die Ansiedlung von Ärzten in der Gemeinde Reken zu unterstützen. Die Verwaltung wird beauftragt, Verhandlungen mit Ärzten zu führen, wobei folgende Kriterien besondere Berücksichtigung finden sollen:

  • kassenärztliche Zulassung
  • Mehrwert für die medizinische Versorgung der Rekener Bevölkerung
  • Vermeidung möglicher Konkurrenzsituationen zu bereits in Reken niedergelassenen Ärzten
  • Bindungsdauer von mindestens 10 Jahren

 Die Entscheidung über konkrete Unterstützungsmaßnahmen erfolgt durch den Rat der Gemeinde Reken.

 

˃ Dem Ersten Beigeordneten wird einstimmig mit Wirkung zum 1. November 2020 der Geschäftskreis mit Verantwortung für folgende Verwaltungsbereiche übertragen:

  • Amt 32 Ordnungsamt
  • Amt 50 Jobcenter
  • Amt 20 Finanzverwaltung/Kämmerei inkl. Gemeindewerke

Gleichzeitig wird dem Ersten Beigeordneten die Funktion und Bezeichnung "Kämmerer" übertragen. Die Amtsleiter Stefan Nienhaus und Josef Wenning werden zu Verhinderungsvertretern im Abwesenheitsfall gemäß § 68 GO NRW benannt.

 

˃ Der Rat der Gemeinde Reken beschließt einstimmig, dass der Rat und seine Ausschüsse in der kommenden Ratsperiode (2020 - 2025) ausschließlich digital arbeiten. Hierzu werden für alle Ratsmitglieder iPads mit Tastaturen und Stiften angeschafft. Die bisher eingesetzten mobilen Endgeräte werden den ausscheidenden Ratsmitgliedern kostenfrei überlassen. Die weiteren Altgeräte werden für die Arbeit in den jeweiligen Fraktionen verwendet. Die Verwaltung wird beauftragt, die Geschäftsordnung entsprechend anzupassen, dass der Rat und seine Ausschüsse zukünftig ausschließlich digital arbeiten. (bv/hh)

Weitere Hintergrund-Informationen sind im Ratsinformationsdienst erhältlich (www.reken.de ˃ Bürgerservice ˃ Rat & Ausschüsse).

 

Im Verlauf der 51.und letzten Sitzung während der Wahlperiode 2014 – 2020 fasst der Gemeinderat mehrere wichtige Beschlüsse.