09.03.2021

Flexiblere Mobilität durch »Mietfiets«

Auf Empfehlung des Betriebsausschusses wurde vom Gemeinderat am ersten März-Donnerstag mehrheitlich bei einer Gegenstimme beschlossen, das von der Emergy-Gesellschaft der Stadtwerke Borken und Coesfeld angebotene E-Bike-Verleihsystem „Mietfiets“ auch in Reken einzuführen und über die Gemeindewerke zu betreiben. Insgesamt sechs Standorte mit je vier Pedelecs und je einer Dockingstation zum Ausleihen, Abgeben und Aufladen werden im Ortskern von Groß Reken, am Vereinsheim in Hülsten, an den Bahnhöfen in Maria Veen, Klein Reken und Bahnhof Reken sowie am Pendlerparkplatz im Sandheck an der B67 installiert.

Das Mobilitätsangebot in allen Rekener Ortsteilen wird im Laufe des Jahres durch sechs Mietfiets-Verleih-Stationen mit je vier E-Bikes ausgeweitet.

Alle Stationen inklusive der 24 E-Bikes  kosten einmalig rund 180.000 Euro, und ab 2022 fallen zusätzlich 13.250 Euro an jährlichen Kosten für Lizenzgebühren und für den Support an. Eine Einzelfahrt wird je 30 Minuten 1,50 Euro kosten. Es soll aber auch einen Monatstarif mit neun Euro Grundgebühr geben, wobei die ersten 30 Minuten bei jeder Fahrt frei sind. Bezahlt wird derzeit per Kreditkarte. Der Zugang wird überregional sein, so dass Fahrräder an allen Mietfiets-Standorten auch außerhalb der Gemeinde Reken ausgeliehen und allerorten zurückgegeben werden können.

Bürgermeister Manuel Deitert ist davon überzeugt, dass die Rekener Beteiligung dem innovativen Mobilitätsprojekt einen weiteren Schub in Richtung Verkehrswende geben wird: „Wir schaffen mit Mietfiets ein zusätzliches Mobilitätsangebot für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Wir leben nun einmal auf dem Lande, und wir werden in der Fläche mit dem ÖPNV nie eine S-Bahn-Struktur hinbekommen. Durch die neue, auch für den Tourismus nutzbare Offerte, kann man im Anschluss an eine Bahn- oder Busfahrt die letzte Meile bis in den nächsten Ortsteil flexibel mit dem Mietfiets zurückgelegen. Der Mehrwert des Projektes liegt ganz klar auch in einer Vernetzung mit den Nachbarkommunen. Unser positives Signal aus Reken wird sicher dazu beitragen, das Mietfiets-Projekt auch in den umliegenden Städten und Gemeinden weiter auszubauen.“ (hh)