12.03.2021

Firma Rüter: 5.500 Euro für die Reken-Stiftung

„Wir haben in den zurückliegenden Jahren oft an das Kinderhospiz Recklinghausen gestiftet, wollten dieses Mal als Rekener aber etwas für Reken tun und gleichzeitig herausstellen, für wie wichtig wir das Engagement der Reken-Stiftung im Hinblick auf die Stärkung des örtlichen Gemeinwohls halten“, betonen Geschäftsführer und Tischlermeister Torsten Rüter und dessen Ehefrau Birgit Adam von der Rüter GmbH bei der Übergabe eines 5.500 Euro-Schecks, natürlich mit großer Freude entgegen genommen vom stellvertretenden Vorsitzenden Marc Trzcinski und der Geschäftsführerin Ria Winking Dülmer. „Wofür die Summe eingesetzt wird, muß noch durch das Kuratorium bestimmt werden. Sicher ist jedoch, dass die Gelder an Mitbürgerinnen, Mitbürger, Vereine oder Institutionen weitergeleitet werden, die sie auch wirklich gebrauchen können“, stellen Trzcinski und Winking-Dülmer von der Reken-Stiftung fest.

Geschäftsführer Torsten Rüter (2.v.l.) und dessen Ehefrau Birgit Adam (l.) von der Bahnhof Rekener Rüter GmbH überreichen einen Scheck in Höhe von 5.500 Euro an die Reken-Stiftungs-Geschäftsführerin Ria Winking Dülmer (2.v.r.) und den stellvertretenden Vorsitzenden Marc Trzcinski (r.).

Die am Gewerbering 22 in Bahnhof Reken mit mehreren Fertigungshallen und einem modernen Ausstellungs- und Verwaltungsgebäude ansässige Rüter GmbH produziert mit einem Team von 60 MitarbeiterInnen auf einer Fläche von über 3.500 m² mit neuester Technik Fenster und Haustüren nach individuellen Wünschen, aber auch Brandschutzelemente, Wintergärten und angesagte Fassaden. „Von der Einzelanfertigung bis zur Serienproduktion können wir so jedes Projekt individuell und wirtschaftlich nach den Vorstellungen unserer Kundinnen und Kunden umsetzen“, erläutert Torsten Rüter, dessen Vater die in einem größeren Umkreis bekannte Fachfirma 1989 gegründet hat. (hh)