03.11.2019

Farbmühle feiert ihren 10. Geburtstag

Eine Galerie ist ein Ort, der für die Ausstellung und den Verkauf von Fotografien, Malereien, Grafiken, Collagen, Skulpturen, Papierarbeiten oder auch Textilgestaltungen genutzt wird. Was lag also näher, als die elfte, in Co-Produktion mit der Gemeindeverwaltung organisierte und durchgeführte Kunstausstellung zum 10. Geburtstag der 2009 gegründeten Rekener Farbmühle unter das Motto „Galerie 2019“ zu stellen? Die zurzeit 29 kreativen und kunstinteressierten, aus den Kreisen Borken und Coesfeld stammenden Mitglieder der Vereinigung entschieden sich für diese passende Überschrift und auch dafür, zum Jubiläum nur Werke von aktuellen und ehemaligen Mitgliedern der Vereinigung in einer räumlich wie strukturell veränderten Darstellungsform zu präsentieren.

Viele Kunstfreunde finden den Weg ins RekenForum zur Vernissage der Geburtstags-Kunstausstellung „Galerie 2019 - 10 Jahre Farbmühle“.

Alle 80 durchnummerierten Exponate von insgesamt 25 Autodidakten waren in einer rechteckigen Form rund um einen großen, mit Sitzinseln aufgelockerten Bereich an Stellwänden angeordnet, dazu nicht nach Künstlerinnen und Künstlern, sondern thematisch gruppiert. Brita Weishaupt, stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde, eröffnete die Ausstellungs-Vernissage im RekenForum nach einem Intro des Saxophonisten Jochen Kleine-Hitpaß. Sie würdigte die beachtlichen Leistungen der Farbmühle über den Zeitraum von zehn Jahren und bedankte sich bei den „Farbmüllern“ sowie bei der Rekener Kulturamtsmitarbeiterin Angelika Müller für die Planung und Umsetzung.

Die Farbmühlen-Vorsitzende Ulrike Benson sowie die stellvertretende Rekener Bürgermeisterin Brita Weishaupt (links u. rechts am Rednerpult) eröffnen die Veranstaltung.

Insgesamt 80 Exponate 25 aktueller wie ehemaliger Mitglieder der Farbmühle werden von den Besucherinnen und Besucher intensiv begutachtet.

„Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele!“ Mit diesem Zitat von Pablo Picasso lud Weishaupt die 200 Besucher ein, die Exponate nach dem Sektempfang bewusst in den Fokus zu nehmen, darüber hinaus noch intensive Gespräche mit den Künstlern zu führen. „Verschaffen Sie sich ihren persönlichen Eindruck von den ausgestellten Schöpfungen“, forderte sie alle Anwesenden auf. Zeit für Konversation gab es nach einem von der Vereinsvorsitzenden Ulrike Benson humorvoll vorgetragenen Abriss der Farbmühlen-Historie im weiteren Verlauf des Abends und an den beiden enorm gut besuchten folgenden Tagen genug. Nur zu gerne erläuterten alle Kunstschaffenden ihre Werke und schilderten die Herstellungsweisen, gaben Auskunft über die benutzten Materialien und natürlich über ihre Intentionen hinter ihren Objekten. Zusammenfassend kann man nur sagen: „Glückwunsch zum 10. Geburtstag, auf viele weitere spannende und farbenfrohe Jahre!“ (hh)

Es stellten aus:

Ulrike Benson, Jürgen Bohnhorst, Liza Ettwig, Ivonne Grave-Inholte, Ulrike Hardes, Franziska Hark, Janes Louvaine Holland, Katharina Iglinski, Heike Krüger, Birgit Limberg, Jacqueline Michaela Menke, Erika Niggemann, Erika Reichert, Christa Schalk, Inge Schemmer, Marion Schwalvenberg, Janni Steinhoff, Ursula Steinkamp, Christa Stoverink, Christian M. Vorholt, Marion Vrenegor, Veronika Wenker, Karl-Heinz Wensing, Lilo Wolter, Bernhilde Wüller