09.10.2020

Digitale Rats- und Ausschussarbeit

Am 7. Oktober hat der Haupt- und Finanzauschuss dem Gemeinderat für dessen öffentliche Sitzung am 28. Oktober im RekenForum einstimmig einen Beschlussvorschlag unterbreitet: Der Rat der Gemeinde Reken beschließt, dass der Rat und seine Ausschüsse in der bevorstehenden Ratsperiode (2020 - 2025) ausschließlich digital arbeiten. Dafür ist die Geschäftsordnung in der neuen Ratsperiode dahingehend anzupassen, dass die Einladungen an alle Rats- und Ausschussmitglieder ausschließlich elektronisch erfolgen  und auch Anträge per E-Mail gestellt werden können.  

Bereits in 2012 ist der Rat der Gemeinde Reken in die digitale Ratsarbeit eingestiegen. Die Erfahrungen hierbei sind durchweg positiv. Die Verwaltung hat nunmehr vorgeschlagen, den digitalen Weg konsequent fortzuführen und die Geschäftsordnung zu ändern, denn sie lässt aktuell noch die Möglichkeit einer schriftlichen Einladung per Post zu.

Für die Arbeit in der kommenden Ratsperiode 2020 – 2025 werden einheitliche Tablets mit Tastatur und Stiften für jedes Ratsmitglied angeschafft. Die Verwaltung hat angeregt, das vorhandene iPad den ausscheidenden Ratsmitgliedern kostenfrei zu überlassen. Darüber hinaus sollten auch die mobilen Endgeräte der Ratsmitglieder, die auch für die kommende Ratsperiode ein Mandat erhalten haben, nicht zurückgegeben werden müssen, sondern für die Arbeit innerhalb der Fraktionen (z. B. für die Nutzung durch Sachkundige Bürger) verwendet werden. (bv/hh)