05.06.2020

143 Kitakinder sind schwimmfit!

„Schwimmfit in die Grundschule“ - an dem ersten Durchgang des vom Landessportbund und der Staatskanzlei mit 14.000 Euro über einen Zeitraum von zwei Jahren geförderten Projekts der Gemeinde, des GemeindeSportVerbandes und der DLRG Ortsgruppe nahmen 143 Kinder aus dem Entlassjahrgang aller Rekener Kindergärten teil. Die stets an Vormittagen im Hallenbad über die Bühne gegangene Aktion startete nach den Herbstferien und dauerte bis zum 13. März, dem Tag vor dem Corona-Shutdown. Insgesamt fanden 14 Kurse mit 7 bis zu maximal 16 Mädchen und Jungen über jeweils eine Stunde an zehn aufeinanderfolgen Werktagen statt. Eine Aktion, die sicher dazu beitragen wird, die in Reken ohnehin schon hohe Quote an schwimmfähigen Grundschulkindern noch weiter zu steigern.

Bei der Aktion „Schwimmfit“ üben die Rekener Kitakinder aus dem Entlassjahrgang vorsichtig erste Schwimmbewegungen mit den Beinen ein.

Bei einem abschließenden Erfahrungsaustausch im RekenForum, an dem die Leiterinnen aller örtlichen Kitas, der GSV-Vorsitzende Josef Schürmann, die Koordinatorin Claudia Tepferd sowie Bürgermeister Manuel Deitert und Hauptamtsleiter Stefan Nienhaus teilnahmen, wurde jetzt ein rundum positives Resümee gezogen. Claudia Tepferd berichtete ganz begeistert aus der Praxis: „Durchweg alle Kinder vergnügten sich beim Planschen und bei der Wassergewöhnung, übten danach mit Begeisterung erste Schwimmbewegungen im Brustschwimmen ein. Ein wenig stolz ist unser Team der Betreuerinnen darauf, dass 77 Kitakinder ihr ‚Seepferdchen‘, 10 den ‚Piraten‘ und 16 das Schwimmabzeichen ‚Bronze‘ geschafft haben.“

Rundum gelobt wurde das Projekt auch von den verantwortlichen Damen der Rekener Kitas. Allesamt waren sehr zufrieden mit der Schwimmfit-Initiative, die den beteiligten Kindern großen Spass bereitet hätte und nach Möglichkeit unbedingt fortgesetzt werden sollte. Nadine Ogrzewalla von der AWO-Bewegungskita am Groß Rekener Lindenweg brachte die Aussagen ihrer Kolleginnen gut auf den Punkt: „Alle, also Kinder, Erzieher und Eltern, waren total begeistert! Sämtliche Kinder haben von dem Kurs profitiert, und wir werden auf jeden Fall weiter mitmachen. Vielen Dank an die Gemeinde, den GemeindeSportVerband, die DLRG Reken und die engagierten Kursleiterinnen. Das war eine Superidee!“

„Ob der zweite Durchgang wie vorgesehen nach den kommenden Herbstferien starten kann, steht in Zeiten der Corona-Pandemie verständlicherweise noch in den Sternen“, konstatieren Manuel Deitert und Stefan Nienhaus, und Josef Schürmann ergänzt: „Schön wäre es natürlich, wenn wir mit dem so toll angekommenen Kursangebot weitermachen könnten. Übrigens hat der GSV ins Auge gefasst, das Projekt in Kooperation mit der Gemeinde und der DLRG Reken auch nach Auslauf der zweijährigen Förderphase fortzuführen und zu einer fest verankerten Aktivität in Reken zu machen.“ (hh)