Ellering-Schule holt den Pokal

Am vorletzten Februar-Dienstag wird es morgens um 9 Uhr, wenn normalerweise die Langstreckler in Ruhe ihre Bahnen ziehen, richtig lebendig rund um das 25-Meter-Becken. Der Grund: die Antoniusschule, die Ellering-Schule und die Michaelschule plus die Brückenschule tragen ihr 8. Schwimmturnier aus, weshalb das Hallenbad den Vormittag über für die „Wasser-Olympiade“ der Kids geschlossen bleibt. Ziel der Gemeinde wie des GemeindeSportVerbandes und der Schulen ist es nämlich, dass  möglichst alle Kinder bis zum Wechsel auf eine weiterführende Bildungseinrichtung das Schwimmen erlernen und zumindest ihr Seepferdchen machen - was in den meisten Fällen auch gelingt.

Carla (l.) aus der dritten und Mara (r.) aus der vierten Klasse präsentieren die von den Kindern der Ellering-Schule gewonnenen Pokale.

Um die 80 Mädchen und Jungs aus dem 2. bis 4. Schuljahr, rund zehn Lehrerinnen und Lehrer sowie zahlreiche Vertreter der Fördervereine der gemeindlichen Grundschulen sowie der LWL-Förderschule nehmen das schmucke Hallenbad stimmgewaltig in Beschlag. Mehrere Disziplinen von der T-Shirt Staffel und dem Wasserballschwimmen bis zum Mattentransport und zu einem gemischten Wettbewerb sind zu bewältigen, und zwar von acht aus jeweils zehn Kindern zusammengestellten Teams. Die „schnellen Delfine“, die „Kings“, die „Wasserratten“, die „Kräcker“, die „Delfinhaie“, die „Seemonster“, „die „Blitzschwimmer“ und die „coolen Brückenhaie“ - so die Namen der Mannschaften - schreien, lachen, feuern lautstark an und klatschen.

So sehen Sieger aus: Die Ellering-Lehrerinnen Nicol Henning (hinten links) und Corinna Barkow (hinten rechts) mit den „Semonstern“ und den „Blitzschwimmern“ der Maria Veener Grundschule.

Über diese prächtige Stimmung freuen sich Nicol Henning und Markus Schlottbohm vom Orgateam ganz besonders: „Unsere Schülerinnen und Schüler haben großen Spaß, unterstützen sich gegenseitig an und sind voll bei der Sache.“ Nach drei Stunden und einem von den Eltern organisierten Imbiss im Vorraum des Bades stehen die Sieger fest. Unter donnerndem Applaus erhalten die Kinder der Ellering-Schule den von der Volksbank in der Hohen Mark gestifteten Wanderpokal. Der zweite Platz geht an die Antoniusschule, der dritte an die Michaelschule und den vierten Rang belegt die Brückenschule. Leer geht keines der Teams aus, es gibt Geschenke, Urkunden und reichlich Süßigkeiten für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer! (hh)

Auf geht’s - das ist der Start zum 8. Schwimmturnier der Rekener Grundschulen und der Brückenschule.

 

Gar nicht so einfach, mit zwei dicken Wasserbällen schnell vorwärts zu kommen.