Lehrgang mit Weltrekordler Paul Biedermann

Wenn man Kinder und Jugendliche im Schwimmen unterrichtet, dann ist es logischerweise eine Grundvoraussetzung, dass man selber schwimmen kann. Ganz wichtig sind aber auch methodische Kenntnisse, zum Beispiel über die Biomechanik des Schwimmens, über physikalische Grundlagen, über Antriebskonzeptionen und Wasserlagen sowie über die Kombination verschiedener Trainingsmethoden. Um sich sowohl praktisch im Wasser als auch theoretisch weiterzubilden, hat die Rekener DLRG-Jugendtrainerin Tina Kajan an einem dreitägigen Kraul-Lehrgang im DLRG-Bundesstützpunkt des Landesverbandes Sachsen-Anhalt in Halle an der Saale teilgenommen.

Weltmeister und Weltrekordler Paul Biedermann (am Beckenrand) unterrichtet DLRG-Rettungsschwimmer im der Kraultechnik, darunter auch die Rekener Jugendtrainerin Tina Kajan.

Dass es sich hierbei um einen Unterricht auf allerhöchstem Niveau handelte, zeigt allein ein Blick auf die Liste der Trainer und Referenten. Neben der DLRG-Bundestrainerin Elena Prelle, mehreren Landes- und Bundesstützpunktausbildern und dem Nationalmannschafts-Teammanager Holger Friedrich leitete auch der Weltklasseschwimmer Paul Biedermann, vielfacher Deutscher Meister, Europameister, Weltmeister und Weltrekordler über 200 und 400 Meter Freistil, mehrere Kurse in Theorie und Praxis. Er ist übrigens der erste Mensch, der 200 Meter Freistil in einer Zeit unter 1:40 Minuten geschwommen hat.

Tina Kajan (hintere Reihe, 2.v.l.) nimmt an einem Freistil-Lehrgang im DLRG-Bundesstützpunkt in Halle an der Saale teil, der unter anderem vom Schwimmstar Paul Biedermann (links neben Tina Kajan) und der Bundestrainerin Elene Prelle (Mitte vorne) geleitet wird.

„Es war ein tolles Erlebnis und enorm lehrreich, von einem solchen Schwimmstar wie Paul Biedermann und seinem hochkarätigen Team weitergebildet zu werden. Sehr beeindruckt war ich von den praktischen Tests in der Gegenstromanlage eines Schwimmkanals, in der auch die aktuellen Mitglieder der Deutschen Schwimm-Nationalmannschaft trainieren“, berichtet Tina Kajan nach ihrer Rückkehr in die Mühlengemeinde. Sie ist sicher, das neu Erlernte an die Jugend der DLRG Reken weitergeben zu können: „Ich weiß jetzt deutlich mehr über die Darstellung, Vermittlung und Verfeinerung des modernen Kraulschwimmens und habe viele Impulse und Ideen für die Trainingsarbeit mit nach Reken gebracht.“ (hh)

Paul Biedermann (ganz rechts) schickt die Kursus-Teilnehmer in einen Gegenstrom-Schwimmkanal, um die Feinheiten der Kraultechniken zu vermitteln.

Tina Kajan (Mitte) freut sich darauf, die Jugend der Rekener DLRG Ortsgruppe durch viele neu gewonnene Erkenntnisse demnächst noch besser trainieren zu können.