Augen auf im Internet!

Am Gymnasium der Mariannhiller in Maria Veen wurde kurz vor den Weihnachtsferien das Projekt „Anti-Cybermobbing“ durchgeführt. Im Rahmen des weiterentwickelten pädagogischen Programms hatte das Gymnasium in Maria Veen „Skills4Life“ aus Köln, einen Anbieter für Gewaltprävention, eingeladen. Die fünften Klassen haben von 8 bis 14 Uhr unter Anleitung von je zwei Teamern an einem „Anti-Cybermobbing-Training“ teilgenommen.

Nach einem ersten Kennenlernen und ein paar Bewegungsspielen wurde es „ernst“: Die Kinder erzählten von ihrem Vorwissen und ihren Erfahrungen zum eigenen Umgang mit Medien, und es wurden fachliche Begriffe sowie weitere Grundlagen geklärt. Dabei kamen die Gruppen auf WhatsApp, Youtube, Online-Games und weitere Beispiele zu sprechen. Sie tauschten sich über Möglichkeiten, aber auch über Risiken und das Suchtpotential aus. Auch das Thema des „elektronischen Fingerabdrucks“, den jeder bei seinen Internetaktivitäten hinterlässt, kam zur Sprache. „Wie verhalte ich mich im Netz?“, „Was gebe ich von mir preis?“ und „Wie gehe ich mit Daten anderer um?“ waren wichtige Fragen bei dem Training.

Die Fünftklässler des Gymnasiums Maria Veen bei einem „Anti-Cyber-Mobbing-Training“.

Videos und Fallbeispiele machten dabei die wichtigen Aspekte für alle „greifbar“. Anhand verschiedener praktischer Übungen, die drinnen und draußen stattfanden, wurden einzelne Punkte vertieft und den SchülerInnen bewusst gemacht. So wurde ihnen im Verlauf des Tages sehr deutlich, worauf man beim eigenen Online-Verhalten besonders achten muss. Durch Perspektivwechsel wurden sie auch angeleitet, sich in andere hineinzuversetzen. Dies sensibilisierte sie für das wichtige Thema Cyber-Mobbing.

Bei der Aktion waren auch die „GMV-Medienscouts“ dabei, die die SchülerInnen im Schulalltag bei ihren Fragen und Problemen zu diesen Themen unterstützen werden. Je zwei bis drei Scouts haben eine Gruppe begleitet. Damit auch die Eltern der Fünft- und Sechstklässler über diesen Projekttag „im Bilde“ waren und ihre Anliegen bei dem wichtigen Medienthema am GMV berücksichtigt werden können, fand abends auch ein Infoabend zu der Aktion statt. Hier wurden die thematischen Schwerpunkte das medienpädagogisches Programm des Maria Veener Gymnasiums vorgestellt. Insgesamt war es ein erfolgreicher Tag, der allen Beteiligten gezeigt hat, wie wichtig es ist, sich frühzeitig und regelmäßig mit diesem Thema auseinanderzusetzen. (pi/hh)