Vier neue Tore für den SC Reken

Rund 1.500 Mitglieder hat der SC Reken, von denen 900 regelmäßig auf vier Anlagen aktiv Sport treiben. Das Erhalten der Infrastruktur und die Pflege und Wartung der Gerätschaften erfordern viel Zeit und Arbeit, und der Verein ist dabei verständlicherweise immer wieder auch auf Unterstützung angewiesen. Ein finanzieller Beitrag der Reken-Stiftung in Höhe von 3.000 Euro machte es jetzt möglich, dass der im März 2015 gegründete Sport-Club für insgesamt 6.500 Euro vier neue bewegliche Tore anschaffen konnte, jeweils zwei für die Sportanlagen in Maria Veen und in Klein Reken.

Marion Große-Westrick (l.) vom Kuratorium und Marc Trzcinski (r.) vom Vorstand der Reken-Stiftung überreichen einen Spendenscheck über 3.000 Euro an den SC Reken-Vorsitzenden Olaf Lange (Mitte).

„Die Neuanschaffung mit Hilfe der Reken-Stiftung kommt in erster Linie unseren Kindern und Jugendlichen zu Gute“, berichtet der Vereinsvorsitzende Olaf Lange anlässlich der Scheckübergabe durch Marc Trzcinski vom Vorstand und Marion Große-Westrick vom Kuratorium der gemeinnützigen Organisation und erläutert den Sinn und die Notwendigkeit des Projektes: „Die bisher benutzten Tore waren defekt, kippten leicht um und konnten nur nach ständigen Reparaturen noch benutzt werden. Zudem waren die alten Tore sehr schwer und kaum zu tragen, was insbesondere die Jugendmannschaften immer vor größere Probleme stellte. Die neuen Tore sind viel leichter und beweglicher, machen die Platzpflege einfacher und erhöhen die Sicherheit ganz erheblich.“ Gut, dass es die Reken-Stiftung gibt, kann man da nur sagen! (hh)