»Leben im Alter in Reken« feiert Sommerfest

Das Rentenalter ist für viele Menschen die Zeit, die neue Lebensfreude und Selbstbestimmung verspricht. Sich aktiv und eigenständig ins gesellschaftliche Leben einbringen - das ist das Ziel und auch das Motto des im November 2006 gegründeten Vereins „Leben im Alter in Reken e.V.“. „Unser ausschließlich für das Gemeinwohl tätiger Verein bietet allen Altersgruppen Gelegenheit, miteinander in Kontakt zu treten, gemeinsam zu leben und zu lernen. Unsere diversen Angebote an Aktivitäten und Fachvorträgen sprechen alle Generationen an und vermitteln wertvolles Fachwissen“, erläutern der Vorsitzende Manfred Uhlenbruch sowie die Schriftführerin und Rekener Seniorenbeauftragte Cäcilia Rösing anlässlich des traditionellen Sommerfestes.

Außerdem, so fügen Uhlenbruch und Rösing hinzu, sei der Verein in die Aktivitäten des Ehrenamtsbüros BuVO und des Lokalen Teilhabekreises integriert, der sich aus Menschen mit und ohne Behinderung, aus Senioren, Jugendlichen und Gemeindevertretern zusammensetzt. Rund 30 Mitglieder, darunter auch einige interessierte Rekenerinnen und Rekener, machen es sich bei Kaffee, Kuchen, Schnittchen und kalten Getränken in der Gaststätte Schneermann bequem. In der Hauptsache, um in geselliger Runde ein wenig zu plaudern, aber auch, um sich über die Ziele sowie über die aktuellen und kommenden Veranstaltung des Vereins zu informieren.

Cäcilia Rösing (r.), Schriftführerin des Vereins „Leben im Alter in Reken“ und Rekener Seniorenbeauftragte, referiert über bevorstehende Aktionen in 2019 und über geplante Veranstaltungen im Jahr 2020.

Auf einen Nenner gebracht verfolgt „Leben im Alter“ folgende Ziele: Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und beim Formulieren von Anträgen, Austausch von Erfahrungen und Fertigkeiten zwischen den Generationen, Hilfe beim Umgang mit dem Computer, Beratungen von Pflegenden, Unterstützung bei der Beantragung von Pflegestufen, Anregungen zur Verbesserung des Wohnumfeldes und enge Kooperation mit Institutionen und Einrichtungen für Seniorenberatung und -betreuung. Nähere Auskünfte sind während der Büro-Sprechzeiten von „Leben im Alter“ (Tel. 02864 / 94 43 70) erhältlich, von 15 bis 16 Uhr an jedem ersten und dritten Montag eines Monats im Erdgeschoss des Hauptgebäudes des Vereins- und Bildungszentrums an der Overbergstraße 11 in Groß Reken. (hh)

Kommende Veranstaltungen im Jahr 2019:

Freitag, 20. September, 14.30 Uhr im Altenpflegeheim Maria Veen: Bunter Nachmittag mit Bewohnern des Altenpflegeheims Maria Veen

Dienstag, 8. Oktober, 16 Uhr in der Aula des Vereins- und Bildungszentrums: Vortrag von Ruth Weddeling, Leiterin Pflege und Heimaufsicht beim Kreis Borken - „Ein Platz im Pflegeheim, wer soll das bezahlen?“

Dienstag, 12. November, 16 Uhr in der Aula des Vereins- und Bildungszentrums: Vortrag „Auf Wiederhören“ von Stefan Winzen, Akustiker aus Reken

Außerdem:

˃ Leben im Alter-Stammtisch für Mitglieder und Interessierte am ersten Mittwoch eines jeden Monats im Hotel Restaurant Schmelting (Velener Str. 3, 48734 Reken).

˃ „Loopen un Proaten“ für alle Bürgerinnen und Bürger - von März bis September um 17 Uhr an jedem letzten Donnerstag im Monat (jeweilige Startpunkte werden bei der telefonischen Anmeldung mitgeteilt).