800 Besucher im Open-Air-Kino

Eine grüne Wiese, ein Teich mit Springbrunnen in malerischer Umgebung, Getränke, Eis und diverse Snacks alleine locken ganz sicher nicht mehrere hundert Besucherinnen und Besucher an. Da braucht es schon etwas mehr. Einen Kinoabend unter freiem Himmel zum Beispiel, bei freiem Eintritt und mit flotter Livemusik als rockige Einstimmung. Mit diesem seit acht Jahren bewährten Rezept sind der Benediktushof Maria Veen und die Gemeinde Reken am zweiten Freitag im August wieder gemeinsam „auf Sendung“ gegangen. Und - es hat auch bei der neunten Auflage des beliebten und mittlerweile etablierten Open-Air-Events, bei dem sich Menschen mit und ohne Behinderung zwanglos treffen, trotz gelegentlicher Regenschauer wieder besten funktioniert.

Bei Einbruch der Dunkelheit drängen sich 800 Besucherinnen und Besucher vor der großen Leinwand des Open-Air-Kinos, wie immer gemeinsam veranstaltet vom Benediktushof und der Gemeinde Reken.

Gespannt verfolgen die zahnreichen Filmfreunde die heitre Komödie „25 km/h“ mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel in den Hauptrollen.

Bei ihren Begrüßungsansprachen mußten Angelika Müller, die Kulturbeauftragte der Gemeinde Reken, und der Benehof-Geschäftsführer Thomas Spaan erleichtert feststellen, dass sich echte Filmfreunde auch durch eine Warnung vor Gewittern mit Starkregen nicht abschrecken lassen. Rund 800 Besucherinnen und Besucher fanden den Weg in die Freiluftarena beim Haus am See, sorgten für eine tolle Kulisse und eine lockere Stimmung. Der Kommentar von Müller und Spaan: „Schön, dass sie alle trotz der Warnungen vor dem angekündigten, zum Glück aber nicht nach Maria Veen gekommenen Unwetter einfach ignoriert haben. Genießen sie das Ambiente und die Atmosphäre unseres Open-Air-Kinos zusammen mit den vielen anwesenden Bewohnern des Benediktushofes.“

Das Kinoereignis beim malerischen Haus am See hat sich auch zu einem Treffpunkt für Menschen mit und ohne Behinderung entwickelt.

Die beliebte Rekener Cover-Band „Weiss Bescheid?!“ unterhält das Publikum im Vorprogramm mit fetzigen Rock-Melodien.

Fast alle der insgesamt 500 aufgestellten Sitzplätze vor der überdimensionalen Leinwand sind bereits um 20 Uhr besetzt, die Gastronomiestände dicht umlagert und sämtliche Stehtische zu Begegnungen bei kühlen Getränken, Grillwurst, Pommes, Eis, Nachos und frischem Popcorn genutzt. Zur musikalischen Unterhaltung spielen die Musiker der Rekener Cover-Band „Weiss Bescheid?!“ auf, die das Publikum mit bekannten Poprock-Hits aus den 80er- und 90er-Jahren auf Betriebstemperatur bringen. Bei Einbruch der Dunkelheit flimmern dann die ersten Bilder der Komödie „25 km/h“ mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel in den Hauptrollen auf. Vom Schwarzwald bis nach Rügen geht deren Mofa-Tour bei langsamem Tempo. So haben die entfremdeten Brüder Zeit und Gelegenheit für jede Menge Abenteuer und auch dafür, sich wieder näherzukommen. (hh)