Neuer Bewegungsraum schwebt ein

Der Trend ist ungebrochen: in den letzten sieben Jahren ist die Zahl der Kitaplatz-Anmeldungen in Reken um 36 Prozent auf 571 Anmeldungen für das bevorstehende Kitajahr angestiegen. Trotz dieses ungebrochenen Booms ist sicher, dass alle angemeldeten Kinder versorgt werden können. Ebenso sicher ist aber auch, dass eine weitere, möglichst rasche Ausweitung der Kitaplätze unumgänglich sein wird. Eine erste konkrete Maßnahme im Reigen der kreativen Ausbau- und Übergangslösungen ist jetzt an der Villa Kunterbunt I in Bahnhof Reken an der Freiherr vom Stein-Straße durchgeführt worden.

Nacheinander schweben vier Fertigbau-Container über die Villa Kunterbunt an der Freiherr-vom-Stein-Straße, die im Außenbereich der DRK-Kita zu einem neuen Bewegungsraum zusammengesetzt werden.

Mit Hilfe eines Autokrans schwebten nacheinander vier Container mit einem Gewicht von je vier Tonnen in den Außenbereich der DRK-Kindertagesstätte ein, die nebeneinander auf einen vorbereiteten Untergrund gestellt und miteinander verbunden wurden. So entstand binnen kurzer Zeit ein neuer Bewegungsraum mit einer Fläche von 70 Quadratmetern inklusive eines 15 Quadratmeter großen Geräteraums. „Wir müssen nur noch für den Stromanschluss und die Be- und Entwässerung sorgen, dann ist die Fertigbau-Aktion abgeschlossen“, erklärt Josef Wenning vom Bauamt der Gemeinde, und die Kitaleiterin Melanie Stenkamp fügt hinzu: „Über die Sommerferien wird unser bisheriger Bewegungsraum im Obergeschoss zu einem weiteren Gruppenraum umgebaut sein, so dass wir ab dem neuen Kitajahr 20 Kinder zusätzlich betreuen können.“ (hh)