»Schwimmfit in die Grundschule«

Mitte November des vergangenen Jahres haben sich die Gemeinde Reken und der örtliche GemeindeSportVerband mit ihrer Aktion „Schwimmfit in die Grundschule“ beim Landesportbund und der Staatskanzlei darum beworben, im Rahmen des Programms „Sportplatz Kommune – Kinder- und Jugendsport fördern in NRW“ berücksichtigt zu werden und eine Förderung zu erhalten. Bereits wenige Wochen später traf die erfreuliche Mitteilung ein, dass die Rekener Idee die Jury vollauf überzeugt hat und dass die Kampagne mit maximal 14.000 Euro über einen Zeitraum von zwei Jahren unterstützt wird. Schwimmfit in die Grundschule - was steckt eigentlich hinter diesem Projekt?

Im Rahmen der Kita-Betreuung wollen die Gemeinde, der GemeindeSportVerband und die DLRG Ortsgruppe Reken die Vorschulkinder ab dem kommenden Herbst schwimmfit für die Grundschule machen.

Dazu erläutert der GSV Vorsitzende Josef Schürmann: „Der Mangel an Schwimmlehrern in den Grundschulen und große Schulklassen konterkarieren das Ziel im NRW-Lehrplan, dass jedes Kind bis spätestens zum Ende der Grundschulzeit schwimmen können soll. Um die Kinder schwimmfit für die Grundschule zu machen, werden die Gemeinde, der GemeindeSportVerband und die DLRG Ortsgruppe Reken für die Vorschulkinder in den Rekener Kitas ein Schwimmkursangebot entwickeln. Dieses soll im Rahmen der Kita-Betreuung an Vormittagen stattfinden und somit alle Kinder erreichen.“ Dem fügt der Schulverwaltungsamtsleiter Stefan Nienhaus hinzu: „Den Leiterinnen der Kindertagesstätten wurde das Projekt inzwischen ausführlich vorgestellt. Es stieß auf einhellige Zustimmung!“ Die Kurse werden eine Stärke von sieben bis maximal zwölf Kindern haben. Abhängig ist das von der Anzahl der anwesenden Aufsichtspersonen.

Erforderlich wird sein, dass auch Eltern bereit sind, die Kinder zum Beispiel in die Garderobe oder bei Toilettengängen zu begleiten. Noch besser wäre es, wenn sich Eltern an einem Wochenende zu so genannten Schwimmbegleitern ausbilden lassen würden. Bei ausreichendem Interesse wird der Kreissportbund einen speziellen Kurs in Reken anbieten. Konkret ist bei „Schwimmfit in die Grundschule“ angedacht, dass mit jeder Gruppe an zehn aufeinanderfolgende Tagen (zwei Wochen) geübt wird, um die Kinder schwimmfit zu machen. Zu Beginn steht die Wassergewöhnung. Begonnen werden soll nach den Herbstferien im Oktober 2019. Nach vorläufigen Zahlen dürften dann 140 bis 150 Kinder dabei sein, sodass über den Förderzeitraum von zwei Jahren knapp 300 Kinder von dem Kursangebot profitieren werden. (pi/hh)