Instandsetzung des Backhauses

Der Heimatverein Reken hat das alte Backhaus auf dem Mühlengelände instand setzen lassen. Es stammt aus dem 18. Jahrhundert und steht seit 1974 auf dem Möll’nberg. Zuvor befand es sich 200 Jahre lang in einer Rekener Bauernschaft. Im Backhaus werden von sachkundigen Mitglieder des Heimatvereins Reken noch regelmäßig Steinofenbrote gebacken. Diese haben dann ihren besonderen Geschmack. Die Sanierung wurde nötig, da sich die verbauten Schamottesteine in Auflösung befanden. Die Sanierung wurde fachgerecht vom Rekener Ofenbauer Lars Thiehoff vorgenommen.

Der Rekener Ofenbauer Lars Thiehoff saniert den Ofen im alten Backhaus neben der Mühle.

Somit steht das Backhaus dem Heimatverein ab Januar wieder zur Verfügung, um Brote backen zu können, die dann traditionell auf dem Heimatfest im Januar verlost werden. Eine Besonderheit kann das alte Gebäude noch aufweisen. Die meisten Pfosten, die die senkrechten Sparren des Fachwerks bilden, sind aus einem Stück natürlich gewachsen und bilden somit eine Einheit aus Fachwerksparre und Dachsparre. Solche gewachsenen Bäume in der Natur zu finden und dann passend zu verarbeiten, das ist ganz alte Handwerkskunst. (pi/hh)