Hut ab vor der Antoniusschule

Die Antoniusschule platzt regelmäßig aus allen Nähten, wenn die Schülerinnen und Schüler, der Förderverein, das Kollegium und die Eltern am Freitag vor dem 1. Advent zum Adventsbasar einladen. So ist es seit vielen Jahren, und so war es auch dieses Mal wieder zur 18. Auflage des caritativen Events. Der Grund: Bei dem vorweihnachtlichen Markt der Klein Rekener Grundschule steht der Kommerz im Gegensatz zu vielen anderen Weihnachtsmärkten nicht im Vordergrund. Man kann hier keine Artikel wie Topfkratzer oder Acrylsocken kaufen, sondern nur Weihnachtspräsente, von der „Antonius-Gemeinschaft“ in wochenlanger Kleinarbeit selbst gefertigt. Und das Beste an der Sache: Alle Erlöse der Adventsbasare wurden und werden komplett dem Verein zur Förderung krebskranker Kinder in Münster überlassen. Insgesamt kam so schon die Spendensumme von über 120.000 Euro zusammen!

Gespannt warten die Kinder in den Klassenzimmern auf Käufer für ihre Weihnachtspräsente.

Wie immer startet der Nachmittag mit einer Begrüßung durch die Schulleiterin Daniela Budde-Kleen und einem kleinen weihnachtlichen Vorprogramm vor enorm großer Kulisse in der Turnhalle. Der Schulchor singt mit Unterstützung durch die Gitarrendamen der Kirchengemeinde und durch die „5 Blechbläser“ aus Maria Veen und Hülsten weihnachtliche Lieder, bevor die Mädchen und Jungen der Theater AG das Stück „Wir schenken mit viel Freude“ aufführen. Zum Ausklang der Ouvertüre rührt die Solosängerin Hannah Humme mit ihren Klassenkameraden alle Besucherinnen und Besucher mit einem ergreifenden Vortrag an. Nach dieser Einleitung öffnen sich die Pforten zum Basar in der Schule, und sofort strömen die Besucher in das weihnachtlich hergerichtete Gebäude oder zu Kutschfahrten mit Ponys auf dem Bolzplatz.

Stets dicht umlagert ist die große Kuchentheke in der Caféteria des weihnachtlich dekorierten Schulgebäudes.

Zeitweise ist es gar nicht so einfach, an die weihnachtlichen Leckereien und an die praktischen Bastelartikel in den liebevoll dekorierten Klassenzimmern heran zu kommen. Sie sind unglaublich begehrt und führen zu langen Schlangen an den Verkaufstheken. Hochbetrieb herrscht ohne Unterlass an der Kuchentheke, die von backfreudigen Müttern mit mehr als 30 leckeren Torten gefüllt worden ist und die wie ein Magnet auf alle Besucher wirkt. Ganz prächtig funktioniert auch der vom Förderverein der Antoniusschule durchgeführte Verkauf von Losen für eine Tombola, und natürlich finden die Brote aus eigener Produktion reißenden Absatz. Keine Frage, dass die duftende Glühwein- und Getränkebar mit Popcorn-, Waffel- und Würstchentheke im überdachten Außenbereich ebenfalls dicht umlagert ist. (hh)

Mit einem adventlichen Vorprogramm und vielen Weihnachtsliedern eröffnen die Schülerinnen und Schüler den Adventsbasar.

Die „5 Blechbläser“, eine Untergruppe des Vororchesters der Blaskapelle Reken, sorgen für den richtigen Klang bei der Ouvertüre in der Turnhalle.