25.02.2019

Verkehrsregelung Karneval 2019

Das närrische Treiben macht auch vor Verkehrsbehinderungen nicht halt. Zur Sicherheit der Narrenschar und anderer Verkehrsteilnehmer bedarf es verschiedener Straßensperrungen und Halteverbote. Um allen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig die Möglichkeit zu geben das Festgeschehen zu umfahren hier die aktuellen Verkehrsmaßnahmen bzw. Sperrungen.

Für den Auf- und Abbau des Festzeltes auf dem „Bleeseke Plass“ wird dieser  vom 26.02. bis 05.03.2019 voll gesperrt.

Anlässlich des Rekener Straßenkarnevals (Sa., 02.03.2019) werden folglende Straßen bzw. Teilabschnitte gesperrt.

Hauptstraße (von Einmündungsbereich Coesfeler/Dorstener Straße bis Einmündungsbereich Heidener/Velener Straße/Surkstamm)
Schulstraße (von Einmündungsbereich Surkstamm bis Ende)
Schmiedegasse (von Einmündungsbereich Haupt- bis Schulstraße)
Neue Mitte und Ilex-Platz (Komplettsperrung)

Weiterhin werden folgende Zufahrtsstraßen zur Hauptstraße gesperrt:

Steinstraße
Gartenweg
Bergstraße
Links-Abbiegespur der Dorstener Straße

Halteverbote:

Dorstener Straße von Haupt- bis Kardinal-von-Galen-Straße
Surkstamm von Einmündungsbereich "Hauptstraße" bis Einmündungsbereich "Schulstraße"

Mit den Sperrungen wird im Laufe der Samstagvormittags begonnen.

Aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht (Beseitigung groben Unrats sowie Glasbruch) werden die Sperrungen voraussichtlich bis Sonntag, 03.03.2019 ca. 12:00 Uhr, andauern. Taxi-Stände befinden sich an der "Steinstraße" in Höhe der Einmündung zur "Hauptstraße". Für den Öffentlichen Personennahverkehr gilt, dass die Haltestelle „Lammersmann“ nicht angefahren werden kann. Für die Haltestelle „Alte Kirche“ wird eine Ersatzhaltestelle an der Dorstener Straße eingerichtet. Der "Surkstamm" ist für den Linienverkehr freigegeben.

Für den ungehinderten Umzugsverlauf sowie die anschließendende Straßenreinigung, werden die Anwohner der Haupt- und Schulstraße sowie der Neuen Mitte gebeten, keine Fahrzeuge am Straßenrand abzustellen. (he)

Im Namen des Rekener Narrenvolkes bittet die Gemeinde um Verständnis und wünscht allen Karnevalsteilnehmern

ein 3-faches
Reken: HELAU!