08.12.2019

Strahlende Kinderaugen beim Lichterfest

Immer am zweiten Adventssamstag und schon seit 1993 findet in Bahnhof Reken ein Lichterfest mit Nikolausumzug statt. So ist es auch in diesem Jahr wieder, und wie gewohnt drängen sich hunderte Besucher auf dem Pastor Berger-Platz vor der St. Elisabeth-Kirche. Im Mittelpunkt der erstmals von der MarketingGemeinschaft in Zusammenarbeit mit den St. Hubertus-Schützen organisierten Veranstaltung steht natürlich der Nachwuchs. Mit ihren phantasievollen, zumeist selbst gebastelten Laternen warten die Mädchen und Jungs unter Pagodenzelten vor den nach allerlei weihnachtlichen Leckereien duftenden Hütten auf den Nikolaus. Als dieser nach einem feierlichen, von der St. Elisabeth-Kita mit gestalteten Kinder-Gottesdienst in Begleitung von Knecht Ruprecht  erscheint, kommt richtig Leben in die Menge der Kids.

Gemeinsam mit den Nikolaus und Knecht Ruprecht singen die Kinder bekannte Weihnachtslieder.

„Nikolaus, hast Du wieder Stutenkerle für uns?“ Die Stutenkerle und zusätzlich noch Schoko-Nikoläuse hat der heilige Mann in großer Anzahl dabei, und selbstverständlich ist er mit seiner von prächtigen Friesenpferden gezogenen Kutsche angereist. Zunächst muß er gemeinsam mit Pastor Thomas Hatwig und Pater Cyril Stephen aber noch die zweite Kerze des wandernden Adventskranzes anzünden, bevor er den bunten Lindwurm des Laternenumzuges durch die nähere Umgebung und anschließend wieder zurück zum Budenzauber in die Dorfmitte führt. Dort folgen ihm die erwartungsvollen Knirpse auf die Bühne, um zu den Klängen des evangelischen Posaunenchors bekannte Weihnachtslieder zu singen. Dann ist es endlich so weit: der Ansturm auf die Stutenkerle vor dem Eingang der Kirche wird eröffnet!

Einer der Höhepunkte der Traditions-Veranstaltung: der heilige Mann verteilt bergweise leckere Stutenkerle an den Nachwuchs.

Es folgt ein von Brudermeister Carsten Strohkamp moderiertes Rudelsingen mit der Sängerin Kim Wiesweg, ein Auftritt der Fahnenschläger und eine Verlosung, in deren Verlauf Lichterfest-Gutscheine an die Frau und den Mann gebracht werden. An den Weihnachtsständen der Kita St. Elisabeth, der kfd, der Schützen und des DRK-Ortsvereins gibt es Leckereien und Getränke sowie selbst gebastelte Weihnachtsartikel. Erstmals ist auch das „Café der Kulturen“ des Vereins Menschen für Reken mit herrlichen Köstlichkeiten dabei, und im Gemeinschaftsraum der Pfarrgemeinde können die Jüngsten nach Lust und Laune basteln. Nach dem einen oder anderen Becher Glühwein und vielleicht auch noch einem Gläschen „Bahnhöfer Hubertusgeist“ klingt der stimmungsvolle Abend wie gehabt mit einem prächtigen Höhenfeuerwerk aus. (hh)

Auch in diesem Jahr ist wieder das halbe Dorf beim Bahnhof Rekener Lichterfest vor St. Elisabeth dabei.