31.01.2020

St. Elisabeth-Lyra auf der Suche

Die Jahreshauptversammlung des Kirchenchores St. Elisabeth-Lyra fand im Pfarrzentrum in Bahnhof Reken statt. Nach der Begrüßung der zahlreich anwesenden Mitglieder sowie des neuen Präses Pater Cyril Stephen und der bisherigen Chorleiterin Eva Eichberger präsentierte die Kassiererin Veronika Jüttermann eine positive Jahresbilanz. Die Kassenprüfer attestierten eine einwandfreie Kassenführung, so dass die Versammlung dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilte.


Gruppenbild nach der Jahreshauptversammlung des Chores St. Elisabeth-Lyra: Schriftführerin Beate Knüsting, die ehemalige Chorleiterin Eva Eichberger, Schriftführerin Claudia Löbbing, Präses Pater Cyril Stephen, der Vorsitzende Werner Köhne und die Kassiererin Veronika Jüttermann (v.l.n.r.).

Die Schriftführerinnen Claudia Löbbing und Beate Knüsting ließen das Jahr 2019 mit insgesamt 17 Auftritten sodann noch einmal Revue passieren. Größere Auftritte waren die Gestaltung der Festmessen an Ostern und Weihnachten. Weitere Höhepunkte waren der Auftritt bei der Veranstaltung „Extra Schicht“ an der Mühle in Groß Reken, der Abschlussgottesdienst des Marienmonats Mai an der Waldkapelle sowie die Teilnahme am Adventskonzert „Wort und Musik“, bei dem alle Chöre der Pfarrgemeinde dabei waren. Außerdem stand ein Ausflug auf dem Programm. Mit dem „Buspfarrer“ Thomas Hatwig und mit Präses Cyril Stephen ging es nach Billerbeck zur Propsteikirche. Anschließend ging es weiter nach Münster zur Besichtigung des Aschendorff Verlages. Kurz vor dem Weihnachtsfest erfreute der Chor zudem die Bewohner des Seniorenheimes in Bahnhof Reken mit weihnachtlichen Liedern.

Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde der stellvertretende Vorsitzende Reinhard Schmidt ebenso wie Kassiererin Veronika Jüttermann für weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt. Neue Kassenprüfer für zwei Jahre sind Erwin Bär und Siegfried Wohlfahrt. Bereits bei der letztjährigen Mitgliederversammlung hatte die Chorleiterin Eva Eichberger mitgeteilt, dass sie Ende des Jahres 2019 den Dirigentenstab niederlegen werde. Einen Nachfolger suchte der Chor bislang jedoch vergebens.

Die vakante Position wird übergangsweise von Udo Nobis übernommen, dem hauptamtlichen Kirchenmusiker der Kirchengemeinde St. Heinrich. Geplant sind die Teilnahme am Gruppensingen Hohe Mark, die Mitgestaltung der Schützenfestmesse sowie der Gesang zu den kirchlichen Hochfesten an Ostern und Weihnachten. Auch ein Ausflug ist vorgesehen. Außerdem sucht der Chor St. Elisabeth-Lyra noch neue Mitglieder, die ihn unterstützen möchten. Die Proben finden jeweils dienstags von 20 bis 22 Uhr im Pfarrzentrum in Bahnhof Reken statt. (pi/hh)