04.12.2019

Michaelschüler schmökern in den Pausen

„Die Lesefreude und die Lesekompetenz sind wichtige Grundlagen für einen gelingenden Bildungs- und Lebensweg von Kindern. Deshalb führen wir an der Michaelschule in jedem Jahr unter anderem eine Autorenlesung durch, und wir nehmen schon seit langem auch am Deutschen Vorlesetag teil“, erläutert Elena Nienhaus-Flecke, kommissarische Leiterin der Groß Rekener Grundschule. Der Sinn solcher Aktionen ist, Begeisterung für Bücher und Texte zu wecken und Kinder frühzeitig mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. Genau in diese Richtung zielt auch eine Buchausstellung, die über die ganze erste Dezember-Woche in der Pausenhalle aufgebaut ist.

Die Klasse 3a der Michaelschule schaut sich zusammen mit Barbara Heuermann und der Klassenlehrerin Carola Unter (hinten l.u.r.) die Bücherausstellung in der Pausenhalle an.

Mehr als 400 Werke ganz verschiedener Autorinnen und Autoren, aktuelle Neuerscheinungen und viele eher unbekannte Exemplare abseits der allseits bekannten Klassiker hat Barbara Heuermann von der gleichnamigen Coesfelder Bücherei auf zwei großen Tischen drapiert, in denen die Schüler*innen in allen Pausen nach Lust und Laune stöbern und schmökern dürfen. Haben sich die Kinder ein Buch ausgesucht, so können sie es auf einem Zettel notieren und den Lesewunsch nach Schulschluss mit nach Hause nehmen. Wo der Roman oder die Erzählung gekauft wird und ob das Buch zu Weihnachten dann tatsächlich unter dem Tannenbaum liegt, entscheiden natürlich die Eltern. (hh)