02.03.2019

Kolping-Kleidersammlung am 16. März

Jetzt sind sie wieder unterwegs. Die Helfer der vier Kolpingsfamilien verteilen in allen Rekener Ortsteilen wieder Säcke und auch Handzettel für die Kleidersammlung, die in diesem Jahr am Samstag, 16. März in der Zeit von 9 Uhr bis circa 12 Uhr stattfindet. Ab 9 Uhr sollten die Säcke gut sichtbar am Straßenrand bzw. auf den Grundstücken abgestellt werden. Bis gegen 12 Uhr sollten alle Kleidersäcke abgeholt worden sein. Falls das an der einen oder anderen Stelle nicht so sein sollte, so kann eine Abholung unter den Rufnummern auf den zur Verteilung kommenden Handzetteln vereinbart werden. Gesammelt werden gut erhaltene Kleider, Bettwäsche, Schuhe (paarweise) etc.. Putzlappen, Teppiche, Stofftiere, Schneidereiabfälle, Stoffreste und sonstiger Restmüll gehören nicht in die Säcke.

Der Erlös der Sammlung ist für die sozialen Anliegen der Kolpingarbeit (Jugend-, Senioren- und Bildungsarbeit) sowie für die durch das Kolpingwerk Kreisverband Borken unterstützten Entwicklungshilfeprojekte bestimmt. In der Entwicklungshilfearbeit des Kolpingwerkes steht der Gedanke der „Hilfe zur Selbsthilfe“ im Vordergrund. So können zum Beispiel im Partnerland Uganda des Diözesanverbandes Münster durch Kleinkredite Existenzgründungen durchgeführt werden, die den Menschen dauerhaft Arbeit und Einkommen sichern. In Rumänien wird z.B. der Auf- und Ausbau eines Kinderheimes unterstützt. Das Kolpingwerk garantiert die Kontrolle der Spenden durch gegenseitige Besuche.

Am 16. März findet von 9 bis 12 Uhr eine Kleiderstraßensammlung der Rekener Kolpingsfamilien in allen Ortsteilen der Gemeinde statt.

Auch wird es in Zeiten wegbrechender öffentlicher und kirchlicher Zuschüsse immer schwieriger, die Kolpingarbeit langfristig auf eine gesunde finanzielle Basis zu stellen. Daher wird aus dem Erlös auch die Kolping-Stiftung des Diözesanverbandes Münster unterstützt. Ein Teil der Mittel kann auch dem Fond Familien helfen Familien zur Verfügung gestellt werden. Dieser ermöglicht es sozial schwachen Familien, zur Erholung in eine der Kolping-Familienferienstätten zu fahren. Die endgültige Vergabe der Spenden für die kreisweiten Projekte wird von der Regionalversammlung, in der Vertreter/innen aller sammelnden Kolpingsfamilien im Kreis Borken sitzen, beschlossen. Nähere Informationen zur Durchführung der Kleidersammlung enthalten auch die teilweise mit den Säcken verteilten Handzettel. (pi/hh)