11.12.2019

HFA stimmt dem Haushaltsplanentwurf zu

In seiner Sitzung vom 10. Dezember beschäftigte sich der Haupt- und Finanzauschuss HFA unter anderem mit den Produktbereichen „Innere Verwaltung“, „Sicherheit und Ordnung“, „Soziale Leistungen“, „Gesundheitsdienste“, „Wirtschaft und Tourismus“ und „Allgemeine Finanzwirtschaft“ mit einem Aufwendungsansatz in Höhe von insgesamt 19.079.147 Euro, mit Erträgen von 22.144.327 Euro, mit Einzahlungen  für Investitionen von 5.432.338 Euro und mit Auszahlungen für Investitionen in Höhe von 1.167.500  Euro. Zuvor wurden drei eingebrachte SPD-Anträge (Konzept zur Förderung der Ansiedlung von Fachärzten, Erhalt der Einsatzbereitschaft von DRK-Mitgliedern, Dachkataster-Erstellung) mehrheitlich abgelehnt, einem CDU-Antrag (Einladung von Vertretern des landwirtschaftlichen Ortsvereins in den Rat) einstimmig stattgegeben.

Nach intensiven Beratungen und punktuell ausführlichen Diskussionen votierten die Mitglieder des Gremiums einstimmig dafür, dem Gemeinderat für seine öffentliche Sitzung am 19. Dezember (17 Uhr) im RekenForum folgenden Beschlussvorschlag zu unterbreiten:

„Der Haupt- und Finanzausschuss empfiehlt unter Berücksichtigung der sich aus Einzelbeschlüssen ergebenden Veränderungen sowie unter Einbeziehung der sich hieraus ergebenden Anpassungserfordernisse die Übernahme der von der Verwaltung für die Produktbereiche 01 – Innere Verwaltung 02 – Sicherheit und Ordnung 05 – Soziale Leistungen 07 – Gesundheitsdienste 15 – Wirtschaft und Tourismus 16 – Allgemeine Finanzwirtschaft vorgeschlagenen Haushaltsansätze nebst Anlagen in den Haushaltsplan 2020. (hh)

Alle Hintergrund-Informationen sind im Ratsinformationsdienst erhältlich.