26.09.2019

Frauen in der Politik - Frauen in die Politik

„Ich wohne in Reken, ich lebe in Reken, da will ich auch mitentscheiden, wie es mit der Gemeinde weitergeht“ so der einhellige Tenor von vier politisch aktiven Rekener Frauen in einem Filmprojekt, das am Dienstag im RekenForum seine Premiere hatte. Mehr als 60 interessierte Frauen und Männer hatten sich auf Einladung von Sabine Rentmeister, der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde, und des Ehrenamtsbüros BuVO eingefunden, um sich beim 1. Rekener Frauenforum zum politischen Ehrenamt von Frauen in Reken zu informieren.

„Frauen in der Politik - Frauen in die Politik“ lautet das Motto beim 1. Rekener Frauenforum, bei dem unter anderem ein Film über vier politisch aktive Rekenerinnen gezeigt wurde.

Einen weiten Bogen vom Beginn des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren über den Streit um  passende Formulierungen im Grundgesetz vor 80 Jahren bis zur aktuellen Situation der Frauen spannte die Referentin Dr. Julia Paulus vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe. „Der derzeitige Rückgang der Frauenbeteiligung in den Gemeinde-, Landes- und Bundesparlamenten ist besonders bedauerlich“ führte sie aus und versuchte einige der Hintergründe zu beleuchten.

Marie Mannheims, Studentin der Politikwissenschaften, vermittelte den Hörerinnen und Hörern in einem lebhaften Vortrag, wie Kommunalpolitik funktioniert. Am Beispiel einer fiktiven Kommune in Entenhausen machte sie sehr schnell deutlich, dass es bei der Gestaltung und den Entscheidungen in einer lebendigen Gemeinde viele Möglichkeiten und Wege  einer Beteiligung und Einflussnahme gibt.

„Der Mut und die Bereitschaft der vier Rekenerinnen, in einem Film etwas über ihre Motivation zu ihrem politischen Engagement zu sagen, hat uns sehr beeindruckt. Wir hoffen, das macht auch anderen Frauen Mut, sich politisch zu interessieren und einzubringen“, bemerkten die beiden Veranstalterinnen Sabine Rentmeister von der Gemeinde und Christel Büning vom Ehrenamtsbüro. Auch Bürgermeister Manuel Deitert zeigte sich für Vorschläge, eine Frauenbeteiligung im Rat der Gemeinde zu erhöhen, sehr interessiert. Ein intensiver Austausch und viele Diskussionen im lockeren Rahmen sorgten im Anschluss für einen runden Ausklang. (pi/hh)