PUBA folgt den Vorschlägen der Verwaltung

Anhand des von Bürgermeister Manuel Deitert in den Gemeinderat eingebrachten Entwurfes des Haushaltsplanes 2020 hat der Planungs-, Umwelt- und Bauausschusses (PUBA) der Gemeinde Reken im Verlauf seines letzten Treffens im Jahr 2019 die Produktbereiche „Räumliche Planung und Entwicklung, Geodateninformation“, „Bauen und Wohnen“, „Ver- und Entsorgung“, „Verkehrsflächen und -anlagen, ÖPNV“, „Natur und Landschaftspflege“ sowie „Umweltschutz“ unter die Lupe genommen. In Zahlen ausgedrückt und aufaddiert ging es um Aufwendungen in Höhe von insgesamt 4.440.682 Euro, um Erträge von 4.654.235 E  uro, um Einzahlungen  für Investitionen über 5.432.338 Euro und um Auszahlungen für Investitionen in Höhe von 1.167.500 Euro.


Nach der Behandlung diverser Anträge der CDU, der SPD und der ebenso wie die UWG in der Sitzung nicht anwesenden Bündnis 90-Grünen sprachen die Damen und Herren des Fachausschusses bei zwei Enthaltungen die einstimmige Empfehlung an den Gemeinderat aus, die vorgeschlagenen Haushaltsansätze in den endgültigen Haushaltsplan 2020 zu übernehmen und faßten folgenden Beschlussvorschlag: (hh)

Der Planungs-, Umwelt- und Bauausschuss empfiehlt unter Berücksichtigung der sich aus Einzelbeschlüssen ergebenden Veränderungen sowie Einbeziehung der sich hieraus ergebenden Anpassungserfordernisse die Übernahme der von der Verwaltung für die Produktbereiche 09 (Räumliche Planung und Entwicklung, Geodateninformationen), 10 (Bauen und Wohnen), 11 (Ver- und Entsorgung), 12 (Verkehrsflächen und –anlagen, ÖPNV), 13 (Natur- und Landschaftspflege) und 14 (Umweltschutz) vorgeschlagenen Haushaltsansätze in den Haushaltsplan 2020. (hh)

  •  Alle Hintergrund-Informationen sind im Ratsinformationsdienst erhältlich (www.reken.de ˃ Bürgerservice ˃ Rat & Ausschüsse).