Haushalt 2019 einstimmig verabschiedet

Nachdem der Entwurf des Haushaltsplans für das Jahr 2019 in den Fachausschüssen vorberaten (siehe RekenAktuell vom 5., 6. und 12. Dezember) worden ist, hat der Rekener Gemeinderat den Haushalt für 2019 im Rahmen seiner letzten Sitzung im laufenden Jahr verabschiedet und einstimmig folgenden Beschluss gefasst: „Der Gemeinderat beschließt die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2019 nebst Anlagen unter Berücksichtigung der noch vorzunehmenden Ergänzungen in der von der Verwaltung vorgelegten Fassung. Der Beschluss beinhaltet auch den Wirtschaftsplan 2019 der Gemeindewerke Reken.“

Mit dem durchgehend positiven Votum aller politischen Fraktionen wird die Haushaltssatzung für das Jahr 2019 vom Rat der Gemeinde Reken einstimmig verabschiedet.

Das von Bürgermeister Manuel Deitert am 21. November eingebrachte umfangreiche Zahlenwerk weist beim Ergebnisplan Erträge in Höhe von insgesamt 28.029.924 Euro und Aufwendungen in exakt gleicher Höhe auf, schließt also trotz der Hypothek des Wegfalls von Schlüsselzuweisungen in Höhe von knapp 1,2 Millionen und einer deutlich erhöhten Kreisumlage von 2,4 Millionen Euro mit einer „schwarzen Null“ ab.

Beim Finanzplan ergibt sich trotz hoher Investitionen ebenfalls eine „schwarze Null“. Dabei liegt der Fokus auf dem Bau einer neuen Kindertagessstätte, den Investitionen in Schulen und die dazugehörigen Turnhallen sowie der Umgestaltung des Mühlenweges in Klein Reken. Entgegen allgemeiner Tendenzen der umliegenden Kommunen und der Tendenz auf Landesebene zur Erhöhung bleiben die Steuern und Gebühren in Reken auf dem seit gefühlten „Ewigkeiten“ niedrigen Niveau.

Parteiübergreifend nutzten die Fraktionsvorsitzenden Dirk Köhne (CDU), Alexander Zander (SPD), Hermann Dreischenkemper (Bündnis 90/Die Grünen) und Bernhard Schmidt (UWG) ihre Haushaltsreden unter anderem, um sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung sowie bei den vielen Vereinen, Ehrenamtlern und Institutionen für die geleistete Arbeit in den zurückliegenden zwölf Monaten zu bedanken. (hh)